RIESTER / RÜRUP

Der Staat hilft nicht nur bei der betrieblichen Altersvorsorge, sondern bietet darüber hinaus weitere Möglichkeiten, frühzeitig der Altersarmut vorzubeugen.

Riester:
Jährliche staatliche Zulagen von 175,- Euro für ein Elternteil, sowie bis zu 300,- Euro pro Kind ab Jahrgang 2009 (Jahrgänge bis 2008: 185 €), sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Rürup:
Das Finanzamt erkennt 86% der gezahlten Beiträge bis zum Höchstbetrag von 23.808 € (Alleinstehende) und 47.616 € (Zusmmenveranlagte) steuermindernd an. Der Alleinstehende kann also 20.474 € und Eheleute bis 40.948 € als Sonderausgaben geltend machen.

Die Versorgungslücke im Alter wird immer größer. Dies bestätigt auch die gesetzliche Rentenkasse, zu sehen auf Ihrem Rentenbescheid. Die gesetzliche Rente ist daher nicht mehr als eine Grundversorgung. Aus diesem Grund empfehlen wir: Sorgen Sie privat vor. Mit Riester- oder Rürup-Rente legen Sie eine solide Basis für Ihr Alter und profitieren schon heute von den staatlichen Vergünstigungen.

Allerdings: bei genauer Betrachtung und Berechnung ist sowohl die Riester-, als auch die Rüruprente nicht für jeden Personenkreis geeignet. Zu welchem Personenkreis SIE gehören, werden wir untersuchen und herausfinden.

Fazit: Eine private Altersvorsorge ist unverzichtbar, wenn Sie im Ruhestand Ihren gewohnten Lebensstandard erhalten wollen.